Falsches Signal!: Übergabepraxis bis 70!

Falsches Signal!: Übergabepraxis bis 70!
Dienstag, 22. November 2016

Vorbei an der Kurie der Angestellten Ärzte beschließt die Niedergelassene Kurie eine Zusatzvereinbarung in der Angelegenheit Übergabepraxis.

Darin werden zum großen Missfallen der Angestellten Ärzte verlängerte Übergabepraxismöglichkeiten für Praxisinhaber, konkret bis zum 70(!) Lebensjahr derselben, vereinbart. 

Jetzt schon haben wir in der Steiermark die absurde Situation im Fachärztebereich, dass Spitalsärzte weit nach ihrem 50. Lebensjahr in die Praxis gehen können. Durch diese Zusatzvereinbarung im ASVG verschärft sich dieser Umstand, darüberhinaus müssen die Spitalsärzte den Übergebern auch entsprechende Ablösen bezahlen, die sie im Falle einer regulären Übernahme nach Zurücklegung der Kassen des vormaligen Kasseninhabers nicht unbedingt bezahlen müssten. 

Es liegt hier eine grobe Schieflage in der Interessenslage zwischen Angestellten und Niedergelassenen Ärzten vor.

Wahlärzte und Spitalsärzte fordern in diesem Fall den Präsidenten der steirischen Ärztekammer als gesetzlichen Hüter des Interessensausgleiches zwischen den angestellten und niedergelassenen Ärzten auf, diesen Vertragsinhalt der aktuellen Zusatzvereinbarung zum ASVG zu streichen. Darüberhinaus wird der Hauptverband aufgefordert, dieser Zusatzvereinbarung NICHT zuzustimmen.

Der Vorstand der Wahlärzte und Spitalsärzte Steiermark