Affront gegen Landesbedienstete: 0,8% Valorisierung

Affront gegen Landesbedienstete: 0,8% Valorisierung
Montag, 1. Oktober 2012

Die Politik des Landes wird nicht müde, den Landesbediensteten insgesamt und den Ärzten und Ärztinnen im besonderen vor Augen zu führen, für wie lästig sie diese Berufsgruppe empfindet:

Nach einer Nulllohnrunde im Vorjahr und unter Inflationsabschlüssen in den Jahren davor schlägt man jetzt von Seiten der Regierung 0,8% Valorisierung vor. Die Ärzteschaft ist neuerlich erstaunt und bestürzt über den Umgang des Landes mit ihr als medizinischer Erst- und Letztversorger von 1,2 Millionen Steirerinnen und Steirern. 

Die Ärztekammer hat in der letzten Kurienversammlung folgenden Beschluss gefasst, nachdem das Land Steiermark nämlich die Ärztekammer als Beisitzer am Verhandlungstisch nicht akzeptiert : Dr. Bayer, ein ärztlicher Vertreter der GÖD und Mitglied der Kurie Angestellte Ärzte soll an dem Verhandlungstisch zwischen Land und Zentrlbetriebsrat teilnehmen.

Klare Forderung unsererseits: Beamtenabschluss 2011

Wir werden über die laufenden Verhandlungen und Ergebnisse ausführlich und umgehend berichten.

.